Kundenprojekte

Branding: SHUBiDU

By 1. Mai 2018 No Comments

SHUBiDU - Easy Group Sharing

Erhältst du viele Termine – von deinen Kindern, der Schule, vom Verein, etc. – via Zettel oder als Termininfo? – Dann bist du vielleicht ein Fall für SHUBiDU.

Die App hilft (nicht nur) gestressten Eltern dabei, ihr alltägliches Terminchaos in den Griff zu kriegen. Mittels cleverer Gruppenfunktion, in der sich Mitglieder organisieren und austauschen können, sparen alle User Zeit und unterstützen sich gegenseitig in der Terminorganisation für ihre Kinder, Freunde, Partner und, nicht zuletzt, auch sich selbst.

Branding durch Byrds & Bytes

Wir durften für Sonia Eterno und Mühlemann & Popp das Branding ihrer neuen App SHUBiDU übernehmen. An diesem Beispiel möchten wir euch gerne aufzeigen, was einen Brand genau ausmacht und wie er aufgebaut ist.

In einem kommenden Artikel werden wir dann nochmals stärker den kreativen Teil unseres Brandingprozesses beleuchten. Stay tuned!

Design Guide

Der Design Guide ist die Bibel einer Marke. In ihm sind sind nicht nur sämtliche Designelemente wie Logo, Farben, Schriften usw. hinterlegt, er stellt zudem Regeln auf, wie diese Elemente eingesetzt und kombiniert werden dürfen.

Der Design Guide ist der Hüter der Marke. Er garantiert, dass die Marke über alle Kanäle, in allen Medien und durch alle Anwender einheitlich repräsentiert wird.

Logo Design

Das Logo ist das Gesicht mit dem die Marke gegenüber Kunden und Usern auftritt. Es bindet Erfahrungen und Emotionen der Nutzer an das Unternehmen und sorgt dafür, dass die Marke in vielfältigen Anwendungsszenarien wiedererkannt werden kann.

SHUBiDU verfügt über eine Wortmarke mit zwei prägnanten Grafikelementen. Der leicht erhöhte, Punkt des „i“, welches entgegen dem restlichen Markennamen kleingeschrieben ist sowie ein kräftiger, schwarzer, den Text umspannender, Rahmen.

Logo Variation

Ein gutes Logo muss so wandelbar sein, dass es in jedem Anwendungsbereich eine gute Form macht ohne dabei seine Einzigartigkeit zu verlieren. In den Logo Variationen zeigen wir dem Kunden Beispiele auf, wie er das Logo einsetzen und verändern kann.

Logo Anwendung

Die Logo Anwendung ist unterm Strich eine Verbotsliste. Sämtliche, mehr oder weniger, naheliegenden Verstösse werden aufgelistet und erklärt. Dazu gehören mitunter die Verzerrung des Logos, die Nichteinhaltung von genügend Freiraum rund ums Logo herum sowie die übermässige Verkleinerung des Slogans.

Sicher sind die Anwendungsregeln für viele Nutzer eine klare Sache. Aber nicht jeder, der mit der Marke arbeitet, ist gelernter Grafiker und so gilt die Devise: „Vorsicht ist besser als Nachsicht“.

Farbe

Mit der Farbgebung werden Kernaussagen und Stimmungen, welche die Marke transportieren möchte, unterstrichen. Die Farbwelt einer Marke muss sowohl in sich stimmig sein als auch in der echten Welt, dort wo Kundinnen und User effektiv auf die Marke stossen, funktionieren.

SHUBiDU macht das Leben seiner Nutzer einfacher, indem es ihnen dabei hilft, Ordnung und Struktur in einen hektischen Alltag zu bringen. Es handelt sich um ein Organisationstool. Dies zeigt sich in einem klar strukturierten UI und einer simplen Benutzerführung durch die App.

Die Farben dagegen dürfen mehr erzählen. Sie stehen für die unbeschwerten, freien Momente im Alltag der Nutzerinnen. Ein mediterranes Blau und sonnig warmes Gelb lassen an den Urlaub in Ibiza denken, in dem keine Termine über einem zusammenbrachen, in dem man einfach sein durfte. Die Farben stehen damit mehr für den „Effekt“ des Produkts und weniger für die App an sich.

Schrift

Eine prägnante Schrift allein kann eine Marke ausmachen. Gute Beispiele sind etwa Disney, Coca Cola oder, um noch eine Schweizer Marke ins Spiel zu bringen, Swatch. Wie berühmte Wortmarken ohne ihre Signatur-Fonts daherkämen zeigt dieser Beitrag sehr schön.

SHUBiDU’s Logo-Font ist Futura Bold, ein ziemlicher Evergreen in der Markenwelt. Durch sehr klare, geometrische und nicht zuletzt, sehr prägnante Linien, kann die Schrift auch in kleiner Grösse noch gut gelesen werden. Die spezielle Schreibweise und der farbige Punkt des kleinen „i“ machen das Logo, trotz verbreiteter Schriftart, einzigartig.

Die sekundäre Schrift von SHUBiDU ist Kalam Regular, eine Script-Font, also eine Schriftart mit starken handschriftlichen Charakteristika. Sie wird unter anderem für Markenslogans verwendet. Die Slogans transportieren eine persönliche Nachricht an (potentielle) Userinnen. Das menschliche, warme Schriftbild unterstützt diese Inhalte und lässt sich gut mit dem dominanten Futura-Logo kombinieren.

Anwendungsbeispiel: Onboarding

Von der Theorie zur Praxis. Im Rahmen eines kleinen Zusatzauftrags haben wir das Onboarding* von SHUBiDU gestaltet. Hier zeigt sich schön, wie die einzelnen Brand-Elemente zusammenarbeiten um eine einheitliche und prägnante Bildsprache sicherzustellen.

*Wenn User die App zum ersten Mal öffnen werden sie mit Hilfe einiger Screens durch die Grundfunktionen der App geführt.

Mehr erfahren?

Habt ihr noch offene Fragen? Seid ihr selbst an einem Branding für euer Unternehmen oder ein neues Produkt interessiert? Dann zögert nicht und hinterlasst uns eine Nachricht. Wir freuen uns, von euch zu hören!

Leave a Reply